Gesundheitswesen

Die Einführung des Gesundheitsfonds zum 01. Januar 2009 und die Änderung des § 77 SGB IV, wonach die Prüfung der Jahresrechnung von Krankenkassen nunmehr zu den Vorbehaltsaufgaben der Wirtschaftsprüfer zählt, haben Krankenkassen vor stark veränderte Rahmenbedingungen gestellt. Diese Situation führte bei den Trägern der gesetzlichen Krankenversicherung und den Landesverbänden zu einem erhöhten Beratungsbedarf im Hinblick auf eine transparente Rechnungslegung, die dem HGB immer mehr angenähert wird.

Zu unseren Mandaten aus dem Bereich des Gesundheitswesens zählen viele namenhafte Krankenkassen sowie Dienstleistungsunternehmen und Landesverbände. Darüber hinaus stehen wir in ständigem Austausch mit den für das Gesundheitswesen maßgeblichen Verbänden, Institutionen und Regierungsstellen.

Wir stehen unseren Mandaten neben unseren Leistungen im Bereich der Prüfung, strategischer Planung, steuerlicher Beratung, Optimierung von Prozessen und Planungsrechnungen auch mit unseren fundierten Branchenkenntnissen zur Seite.

Prüfung der Jahresrechnung von Krankenkassen

Die Besonderheiten der Rechnungslegung von Trägern der gesetzlichen Sozialversicherung sind uns aufgrund langjähriger Erfahrungen in der Prüfung und Beratung im Bereich des Gesundheitswesens gut bekannt. Die KOHLHEPP GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft hat sich seit Änderung des § 77 SGB IV auf die Prüfung der Jahresrechnungen von Krankenkassen nach SGB und auf die freiwillige Prüfung der entsprechenden Jahresrechnungen nach HGB spezialisiert. Dabei sind uns die branchenspezifischen Rechnungslegungsnormen der Jahresrechnung (z. B. SVRV, SVHV, Kontenrahmen mit den jeweiligen Besonderheiten für die Verbuchung von Morbi-RSA, Abrechnungen mit Leistungserbringern, Besonderheiten der Abrechnung mit Rechenzentren) vertraut.

Die Weiterentwicklung der Rechnungslegung von Trägern der gesetzlichen Sozialversicherung begleiten wir auch im Rahmen der berufsrechtlichen Vereinigungen und bereits seit 2006 durch die Veröffentlichung von Fachaufsätzen zu diesem Thema.

Prüfung des dienstleistungsbezogenen IKS nach IDW PS 951

Krankenkassen und auch Dienstleister im Gesundheitssektor lagern Leistungsprozesse und administrative Prozesse an andere Dienstleistungsunternehmen aus. Dazu zählen gelegentlich auch rechnungslegungsrelevante Prozesse, die Einfluss auf die externe Rechnungslegung oder die Finanzberichterstattung von Krankenkassen oder Dienstleistern haben können.

Das auslagernde Unternehmen hat grundsätzlich die Verantwortung dafür, dass ein angemessenes internes Kontrollsystem im eigenen Unternehmen (bzw. der auslagernden Krankenkasse) eingerichtet ist und dass die eingerichteten Kontrollen wirksam sind. Diese Verpflichtung betrifft auch die ausgelagerten Funktionen.

Die an Dienstleistungsunternehmen ausgelagerten Unternehmensbereiche und das dazugehörige sogenannte dienstleistungsbezogene interne Kontrollsystem müssen durch den Wirtschaftsprüfer des auslagernden Unternehmens grundsätzlich gleichfalls geprüft und beurteilt werden. Dies zieht für den Dienstleister einen erheblichen Aufwand nach sich, da grundsätzlich Ressourcen für jeden Kunden, der von einem Wirtschaftsprüfer geprüft wird, bereitgestellt werden müssen.

Die Lösung für diese Problemlage bietet eine Prüfung des dienstleistungsbezogenen IKS bei dem Dienstleistungsunternehmen nach IDW PS 951. Die Ergebnisse dieser Prüfung werden in einem standardisierten Bericht dargestellt. Auf Anfrage kann dieser Bericht für Kunden und deren Wirtschaftsprüfer bereitgestellt werden. Aufgrund unserer weitreichenden Erfahrungen im Gesundheitssektor können wir die Prüfung des dienstleistungsbezogenen IKS schnell, wirtschaftlich und kompetent durchführen und schaffen durch aufgezeigte Risiken auch unmittelbaren Mehrwert für Ihre Dienstleistung.

Beratung

Die Beratung von Trägern der gesetzlichen Sozialversicherung und Dienstleistungsunternehmen im Gesundheitswesen ist ein Schwerpunkt unserer Arbeit. Dazu gehört die kompetente Analyse von Einzelsachverhalten, die Unterstützung beim Aufbau einer internen Revision, die Strukturierung eines systemübergreifenden Internen Kontrollsystems (IKS) und die steuerliche und rechtliche Beratung.

Die steuerliche Beratung wird von unserem Kooperationspartner, der Kanzlei WEIDMANN Rechtsanwälte Steuerberater abgedeckt.